+49 (089) 18 93 668 0 - Info@ScienceServices.de   Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an oder fordern Sie   hier einen Rückruf an.
Sprache

TEM Grids, Graphenoxid auf Lacey Carbon, 300 Mesh, quadratisch, Cu

Ultradünne Graphenoxid (GO) Trägerfilme zeigen einige Vorteile gegenüber existierenden Trägerfilmen. Das Hintergrundsignal im Vergleich zu Carbon-Filmen ist um mehr als die Hälfte reduziert und ermöglicht neue Anwendungsmöglichkeiten und eine verbesserte Auflösung im TEM.

ab

Preis auf Anfrage

Artikel für gruppiertes Produkt
Artikelname Menge
TEM Grids, Graphen Oxid auf Lacey Carbon, 300 Mesh, quadratisch, Cu, 50 Stück

ERLCGO300Cu50

Preis auf Anfrage
TEM Grids, Graphen Oxid auf Lacey Carbon, 300 Mesh, quadratisch, Cu, 25 Stück

ERLCGO300Cu25

Preis auf Anfrage
TEM Grids, Graphen Oxid auf Lacey Carbon, 300 Mesh, quadratisch, Cu, 10 Stück

ERLCGO300Cu10

Preis auf Anfrage

Produktdetails

Beschreibung

Verfügbarkeit und Sonderanfertigung

GO-Trägerfilme sind standardmäßig auf quadratischen 300 Mesh Holey-, Lacey-Carbonfilm und auf 200, 300 und 400 Mesh Quantifoils (R1.2/1.3, R2/2 und R2/4) auf Kupfer-Grids erhältlich.

Weitere Grid-Materialien, wie Nickel oder Gold und andere Mesh-Größen sind auf Anfrage verfügbar.

 

TEM Anwendungen für Graphenoxid

GO-Lagen als Film für TEM-Grids sind robust, leitfähig und nahezu elektronentransparent. Das geringe Hintergrundsignal begünstigt Aufnahmen von Nanopartikeln oder Nanodrähten, deren Struktur mit konventionellen Carbon-Trägerfilmen nicht aufgelöst werden kann [2].

  • Imaging und Analyse polymerer, makromolekularer und biologischer Proben ohne den Gebrauch von Schwermetallfärbungen
  • Analyse unbehandelter, vitrifizierter, biologischer Makromoleküle für Cryo-TEM [3]. Höhere Auflösung und bessere Strukturanalyse durch Kontrastverbesserung

 

Technische Information

Als dünner Trägerfilm bietet Graphenoxid (GO) gegenüber herkömmlichen Carbon/Formvar-Filmen deutliche Vorteile. Die niedrige Ordnungszahl des Kohlenstoffs und die ultradünne Schichtdicke erzeugen ein signifikant niedrigeres Hintergrundsignal gegenüber konventionellen Trägerfilmen.

GO bietet eine kostengünstige Alternative zu Graphen für routinemäßige TEM Anwendungen. Die GO-Monolage bedeckt größere Flächen, ist ultradünn (<1nm) und dadurch ideal für Anwendungen im TEM geeignet, bei denen durchgängige Trägerfilme benötigt werden (z.B. Analyse von Nanopartikeln). GO-Trägerfilme sind nahezu transparent im Elektronenstrahl und im Lichtmikroskop kaum darstellbar.

 

Struktur und Zusammensetzung von Graphenoxid

Graphenoxid besteht aus einer graphenähnlichen Lage, die stochastisch mit sauerstoffhaltigen funktionellen Gruppen (z.B. Epoxy-, Hydroxyl-Gruppen) bestückt ist. Durch das graphenartige Kohlenstoffgerüst bleibt Graphenoxid, auch als Monolage, stabil genug, um löchrige Trägerfilme auf TEM-Grids zu bedecken.

Graphenoxid wird aus Graphitpulver durch ein modifiziertes Hummers-Verfahren synthetisiert. Auf diese Weise hergestellt sind GO-Trägerfilme hydrophil. Falls erforderlich, kann jedoch durch Erhitzen an Luft eine hydrophobe Oberfläche erzeugt werden [1].

 

GO Grid Morphologie

Bei der Herstellung verteilt sich der GO-Film stochastisch auf dem Grid, so dass manche Bereiche frei bleiben, andere von GO-Monolagen, Doppel- oder Mehrfachlagen bedeckt werden. Durchschnittlich sind ca. 50-75% der Löcher mit GO-Trägerfilm bespannt und davon ca. 50% mit einer Monolage.

<< Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem Datenblatt >>

 

Literatur

[1] A simple approach to characterizing block copolymer assemblies: graphene oxide supports for high contrast multi-technique imaging Joseph P. Patterson, Ana M. Sanchez, Nikos Petzetakis, Thomas P. Smart, Thomas H. Epps, III, Ian Portman, Neil R. Wilson and Rachel K. O’Reilly. Soft Matter 8, 3322 (2012). http://dx.doi.org/10.1039/C2SM07040E

[2] Graphene Oxide: Structural Analysis and Application as a Highly Transparent Support for Electron Microscopy. N.R. Wilson, P.A. Pandey, R. Beanland, R.J. Young, I.A. Kinloch, L. Gong, Z. Liu, K. Suenaga, J.P. Rourke, S.J. York, and J. Sloan, ACS Nano 3 (9), 2547 (2009). http://dx.doi.org/10.1021/nn900694t

[3] Graphene oxide: a substrate for optimizing preparations of frozen-hydrated samples. Pantelic RS, Meyer JC, Kaiser U, Baumeister W, Plitzko JM. (2010) J Struct Biol. Apr;170(1):152-6.

[4] Pandey, Priyanka A. (2012) Structure and applications of chemically modified graphene. PhD thesis, University of Warwick. http://webcat.warwick.ac.uk/record=b2654517~S1 

<< Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem Datenblatt >>

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen
Beschichtung
Graphene Oxide
Filmdicke <1nm
Material
Kupfer
Materialkürzel Cu
Meshgröße
300 Mesh
Mesh Typ
quadratisch
Verwendung mit
TEM
Hersteller
EM Resolutions

Weitere Artikel entdecken

Wird oft gemeinsam gekauft